Karbonz: Praktisch und unkompliziert

Nachdem ich nun schon das Symfonie rose und das  Royale Nadelspitzen-Set von KnitPro getestet hatte, wollte ich jetzt mal ein anderes Material etwas näher unter die Lupe nehmen. So entschied ich mich für das Karbonz Set, ebenfalls von KnitPro.

Als es dann per Post auf meinem Tisch landete, war ich zuerst etwas enttäuscht. Von den beiden anderen Sets war ich wirklich verwöhnt, was die Verpackung bzw. Aufbewahrung anging. Die Karbonz kamen in einer schlichten Hülle mit Reißverschluss. Hm, nicht ganz so wertig, jedoch stabil. Von der Inneneinrichtung her, sind die Nadelspitzen sicher unter Gummischlaufen verstaut. Hier ist noch Platz, es sind also zu viele Schlaufen vorhanden.

Toll, wenn man das Set noch ergänzen möchte. Klappt man die beiden Laschen, wo die Nadelspitzen in den Größen 3,0 mm, 3,5 mm, 4,0 mm, 4,5 mm, 5,0 mm, 5,5 mm und 6,0 mm befestigt sind, nach oben, dann kommt das Zubehör zum Vorschein. Keine Überraschung zu den anderen KnitPro Sets. Auch hier sind 4 Seile in den Längen 60 cm, 2x 80 cm und 100 cm, 8 Endkappen, 4 Schlüssel und ein Set von Kabelverbindern dabei. Toll an diesem Set finde ich, dass hier eine 3,0 mm Nadelspitze dabei ist. Meist fangen die Sets erst bei 3,5 mm an. Klar, man kann sie auch nachkaufen, doch für mich definitiv ein klarer Vorteil, dass sie schon dabei ist. Ich stricke einfach super viel mit 3,0 mm Nadeln.

Die Nadelspitzen, sicher verstaut

Der Praxistest:

Kommen wir nun zum Praxistest. Wie von KnitPro gewohnt, lassen sich alle Seile untereinander austauschen. Das heißt jedes Seil passt an jede Nadel von KnitPro. Nicht nur innerhalb eines Sets, sondern beliebig mit allen Sets, egal ob Metall-, Holz-, oder Karbon-Nadelspitze. Das ist bei anderen Sets nicht immer so, wie zum Beispiel bei den Signature Needles. Hier hat jede Nadelspitze ihr eigenes Seil.

Das Gewicht der Nadeln ist für mich super angenehm. Sie ist nicht zu leicht und auch nicht zu schwer. Ich finde die Kombination des Karbonschafts mit der Metallspitze sehr gelungen. Auch der Übergang Seil zu Nadel ist gut. Die Wolle bleibt hier nicht hängen. Voraussetzung ist, dass man das Seil wirklich gut mit dem Schlüssel festzieht, sonst kann es passieren, dass die Nadel sich vom Seil löst.

In meinem Artikel über die Karbon- und Kunststoffnadeln habe ich berichtet, dass sich bei einer Karbonnadel eine Rille zwischen Metallspitze und Karbonschaft gebildet hat. Das konnte ich bei diesem Set bisher noch nicht feststellen. KnitPro ist hier jedoch auch wirklich kulant und tauscht über den Händler defekte Nadeln sofort aus.

Das Aufbewahrungsetui, was mich zuerst etwas enttäuscht hatte, hat sich als wirklich praktischer Begleiter herausgestellt. Denn für unterwegs ist es super praktisch. Ich stecke hier einfach alle Nadelspitzen hinein, die ich gerade brauche, auch von anderen Sets. Und es passt noch einiges mit hinein, wie zum Beispiel Maschenmarkierer oder Maßband. Dabei nimmt es dann durch die flache Ausführung sehr wenig Platz ein, im Gegensatz zu den doch sperrigeren Kästen der anderen Sets. Die sind toll für zu Hause.

Das Zubehör

Mein Fazit:

Das Karbonz Nadelspitzenset hat mich bisher wirklich überzeugt. Super Qualität der Nadeln und der Seile. Das Zubehör ist absolut KnitPro typisch und beinhaltet alles um sofort loszustricken zu können. Toll, dass die Nadelstärken hier schon bei 3,0 mm starten. Ob sich im Langzeitgebrauch Rillen am Karbonschaft bilden, wird sich herausstellen.

Die Nadelspitzen

+ Nadelstärken ab 3,0 mm
+ Praktische Aufbewahrungshülle, vor allem für unterwegs
+ Seile sind mit allen KnitPro Nadelspitzen-Sets kombinierbar
+ Zubehör gewohnt ausreichend, um direkt loszulegen
– Spontan keine Nachteile 😉

2016-12-08T19:33:45+00:00

Leave A Comment

*